Ernährung und Bewegung – Das hält dich fit und gesund

Frau achtet auf genug Bewegung und gesunde Ernährung

Krank sein ist blöd! Darüber sind wir uns glaube ich alle einig. Dadurch, dass wir aber so selten krank sind und manche Krankheiten erst im Alter auftreten, riskieren wir es oft, trotzdem ernsthaft krank zu werden. Umso wichtiger ist es, auf eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung zu achten.

Krank sein hat nicht unbedingt spürbare Auswirkungen. Ein HIV-Infizierter merkt nicht direkt, dass er krank ist, obwohl er durch den Ausbruch der Krankheit sterben kann. Früher war krank sein nur die Abwesenheit von Gesundheit. Inzwischen wird dieser Zustand beispielsweise in der Psychologie mithilfe eines Kontinuums beschrieben (wie unten dargestellt). Die Darstellung zeigt, dass wir immer weder vollständig krank noch vollständig gesund sind.

Darstellung-Blog-Beitrag-Bewegung-Ernaehrung-Gesundheit-1
Quelle: Evaluating the psychometric properties of the mental health Continuum‐Short Form (MHC‐SF), Sanne M.A. Lamers, Gerben J. Westerhof, Ernst T Bohlmeijer, Peter M. ten Klooster, Corey L.M. Keyes

Die perfekte Kombination aus Ernährung und Bewegung

Jetzt fragst du dich bestimmt, warum das wichtig ist. Wir selbst haben einen großen Einfluss, an welchem Punkt wir uns in diesem Kontinuum befinden. Dabei reicht es nicht aus, entweder Sport zu machen oder sich gesund zu ernähren. Es ist beides sehr wichtig, um sich vor den gefährlichen Krankheiten zu schützen. Das heißt nicht, dass es ein Problem ist, wenn wir uns eine Auszeit nehmen. Es kann immer etwas Unvorhergesehenes passieren. Aber Ernährung und Bewegung haben zu viele positive Auswirkungen, um sie zu vernachlässigen. Diese möchte ich euch nun näherbringen.

Direkte positive Auswirkungen von Sport

  • Verringerter Blutdruck
  • Verbrennen von Kalorien
  • Halten des Blutzuckerspiegels
  • Erhöhung der Knochendichte
  • Stärkung des Immunsystems
  • Verbesserung des Stoffwechsels
  • Verbesserung der Energiegewinnungswege des Körpers
  • Schnelleres Einschlafen
  • Verbesserter Schlaf
  • Verbesserte Körperwahrnehmung

Quelle: Lifestyle, Physical and Sports Education and Health Benefits of Physical Activity , Elena Bendíková

Positive Auswirkungen von Sport auf die Gesundheit

Das sind alles physiologische positive Faktoren für Sport, die in einer Übersichtsarbeit genannt werden. Zudem gibt es die positiven zwischenmenschlichen Faktoren. Diese werden in der Studie nicht berücksichtigt. Dabei kann beispielsweise eine bessere Sozialkompetenz, mehr soziale Kontakte, gesteigertes Selbstbewusstsein, Verbundenheit mit Anderen usw. genannt werden. Hierbei ist es prinzipiell erstmal egal, welchen Sport man macht. Wichtig ist nur, dass möglichst der ganze Körper beansprucht wird und man dabei Spaß hat.

Auswirkungen der Ernährung auf die Gesundheit

Eine gesunde Ernährung wirkt sich insbesondere auch auf unser Wohlbefinden aus. Dabei sind der Magen und der Darm im Fokus. Der Magen spielt insbesondere eine Rolle, wenn es um die Umwandlung der Nahrung in, für unseren Körper, „brauchbare Bestandteile“ geht. Als Grundregel gilt, dass eine längere Verweildauer im Magen länger sättigt. Deswegen wird eine proteinreiche Ernährung in vielen Diäten empfohlen. Dies hat auch den Vorteil, dass man besser Muskeln aufbauen kann. Kohlenhydrate sind dagegen für unseren Körper schnell und leicht umzuwandeln. Je nachdem welchen Zweck man verfolgt, kann dieses Wissen nützlich sein, um seine Ziele zu erreichen.

Positive Auswirkungen von gesunder Ernährung auf die Gesundheit

Der Darm ist heutzutage nachweislich noch wichtiger in Bezug auf Krankheiten, als lange Zeit angenommen wurde. Das sogenannte Mikrobiom ist so individuell wie ein Fingerabdruck. Das Problem: Durch gesättigte Fette und stark verarbeitete Lebensmittel wird die Darmflora geschwächt. Nachdem sich die meisten von euch sicher seltener Studien anschauen werden, gibt es hierzu ein sehr gutes Video auf Amazon Prime. Es heißt: „Unser Bauch – Die Wunderbare Welt des Mikrobioms“.

In diesem Video wird gesagt, dass das Mikrobiom sich von Ballaststoffen ernährt. Diese sind in stark verarbeiteter Nahrung in sehr geringen Mengen vorhanden. Nachweislich hat der Darm sehr oft mit Allergien, Überreaktionen und anderen gesundheitlichen Problemen zu tun. Deswegen tut ihm einen Gefallen und esst genug Ballaststoffe. Diese sind in Obst und Gemüse, Vollkornprodukten, Nüssen und Hülsenfrüchten (Bsp. Linsen) enthalten; insbesondere in rohem Zustand. Fast jedes natürliche Lebensmittel ist in einem sinnvollen Maß gesund oder zumindest hinnehmbar. Dennoch ist eine einseitige Ernährung, und dabei ist es egal, um welches Lebensmittel es sich handelt, zu vermeiden. Das gilt übrigens auch für Rohkost. Wenn du zu viel davon zu dir nimmst, dann kann das zu Magen- oder Darmproblemen führen.

Ein gesunder Lebensstil lohnt sich!

Zurück zu der Gesundheit. Es gibt viel was ihr machen oder nicht machen könnt. Wenn du noch jung bist, dann solltest du die Möglichkeit nutzen, dein Leben gesund zu gestalten. Aber auch für alle anderen Altersgruppen kann es nur Vorteile haben, gesund zu leben. Klar kann man mal Serien schauen oder einen Burger essen. Ihr solltet es eben bewusst machen und es einfach nicht übertreiben.

Jeder hat grundsätzlich genug Zeit dafür, die Frage ist immer, ob man sie sich nehmen möchte. Oft hilft es feste Routinen in den Alltag zu integrieren. Zum Beispiel könntet ihr einmal in der Woche den Weg zur Arbeit oder zur Schule mit dem Fahrrad absolvieren. Oder ihr nehmt euch vor, jeden Sonntag ausführlich zu kochen. Wenn es euch gefällt, könntet ihr das regelmäßig in den Alltag einbauen. Trefft euch mit Freunden zum Joggen oder Radfahren oder zum gemeinsamen Kochen. So könnt ihr euch gegenseitig motivieren und habt vielleicht noch mehr Spaß an gesunder Ernährung und Bewegung.

Es ist eure Entscheidung und euer Körper. Also macht was draus!

Autor

Florian Lechermann

Aktuell bin ich Master-Student im Studienfach Sportwissenschaft mit dem Profil Technik und Bewegung. Zudem bin ich REHA-Sport Trainer mit einem entsprechenden B-Trainerschein, Profil Neurologie. Außerdem bin ich aktuell Abteilungsleiter und Trainer beim TV Vaihingen/Enz im Bereich Schwimmen. Meine weiteren Hobbys sind Triathlon und Volleyball. Im Volleyball verfüge ich ebenfalls über einen C-Trainerschein. Wie ihr merkt, macht es mir Spaß mein Wissen an andere weiterzugeben. Aus diesem Grund macht mir das Bloggen Spaß und ich hoffe ihr findet meine Beiträge interessant und hilfreich. Schreibt mir gerne was ihr davon haltet.

Du kannst Dich mit ihm über Instagram (@flos_healthlets) verbinden.

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

0
    Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leerZurück zum Shop